Den Tod mit dem Leben umarmen

Vom Erleben des eigenen Todes -
Die Nahtoderfahrung als philosophisches und theologisches Problem

Online Seminar mit Anmeldung

Der Umgang mit Nahtoderfahrungen ist leider oft durch weltanschauliche Hintergrundannahmen gefärbt. Einige empfinden die Nahtoderfahrung als störend für ihr wissenschaftliches Weltbild und wollen sie daher nach Kräften klein reden. Andere wollen die Nahtoderfahrung als Beleg für ihren religiösen Jenseitsglauben ansehen. Wieder andere sehen die Nahtoderfahrung als eine Bedrohung ihres religiösen Glaubens aus
Offenbarung, da durch sie der Bereich des Jenseits angeblich in den Bereich des empirisch Untersuchbaren fällt. Die Domäne der Religion soll in einer absoluten Jenseitigkeit verbleiben. All dieser Urteile sollte man sich enthalten und zunächst nur die Erfahrung selbst wahrnehmen. Für die meisten Menschen bedeutet dies, einmal den Menschen wirklich genau zuzuhören, die eine solche Erfahrung gemacht haben. Es ist fast unmöglich, diesen Personen mit einem offenen Ohr zuzuhören, ohne nicht zutiefst beeindruckt zu sein. Hier geht es nicht um banale Geschichten, sondern hier geht es um fundamentale Erfahrungen über den Sinn des Lebens und dessen, was es bedeutet, ein personales Wesen zu sein.

Unabhängig vom historisch gewachsenen Lehrgebäude einer bestimmten Religion hat die Nahtoderfahrung oft einen ausgeprägt spirituellen Gehalt: die Erfahrung einer höheren geistigen Existenzform, die Erfahrung einer letzten, den Tod nicht fürchtenden Geborgenheit, die Erfahrung von Schuld und Vergebung und die Erfahrung einer alles menschliche Maß übersteigenden Liebe. All dies charakterisiert die Nahtoderfahrung als eine mystische Erfahrung, also eine Erfahrung der spirituellen Dimensionen der menschlichen Existenz, die als Gipfelerfahrung über das normale Alltagsbewusstsein hinausragt.

Referent:

Prof. Dr. Godehard Brüntrup, geb. 1957 in Fulda, ist ein deutscher Philosoph und Jesuit und seit 2003 Professor für Philosophie an der Hochschule für Philosophie München mit den Schwerpunkten Metaphysik, Philosophie des Geistes und Sprachphilosophie. Zudem ist er der Vizepräsident der Hochschule für Philosophie München.

Datum Do 01.07.2021, 19:00 - 20:30 Uhr
Ort Online-Bildungsplattform der KEB
Gebühr Kostenpflichtig, aber Sie entscheiden nach der Veranstaltung, was Sie geben können und möchten. Einfach Verwendungszweck: "KEB-(VERANSTALTUNGSNAME)" bei der Überweisung angeben. KEB Regensburg Stadt LIGABank Regensburg IBAN DE39 7509 0300 0201 1012 77 BIC GENODEF1M05
Veranstalter KEB + Palliamo
Anmeldung über www.keb-regensburg-stadt.de

Hier finden Sie eine kurze Information zur Teilnahme an dem Online-Seminar:

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Angebot der KEB entscheiden haben. Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus, damit Sie sich verbindlich anmelden können.

Bei Veranstaltungen mit Kindern:

Bei Paarveranstaltungen:

(z. B. Ehevorbereitungsseminare)

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zur Veranstaltung verbindlich ist. Falls Ihre Anmeldung mindestens zwei Werktage vor der Veranstaltung bei uns eingeht, können wir Sie informieren, ob die Veranstaltung bereits ausgebucht ist oder evtl. entfällt.

Bei Feldern mit * handelt es sich um Pflichtfelder.

Nach oben