Ausfall der Veranstaltungen

Verbot der PRÄSENZVERANSTALTUNGEN IM BEREICH DER ERWACHSENENBILDUNG

 

 

UPDATE: Regensburg, 11.01.2021 / 07:45

Eine neue Allgemeinverfügung liegt aktuell noch nicht vor.

Aus: Bayerische Staatskanzlei, Pressemitteilung, München, 6. Januar 2021

"Der Ministerrat hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen:
1. Die derzeit in Bayern geltenden Infektionsschutzmaßnahmen werden über den 10. Januar 2021 hinaus bis zunächst zum 31. Januar 2021 verlängert."

Den Volltext können Sie hier nachlesen: www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-6-januar-2021/

...........................................................................

 

UPDATE: Regensburg, 17.12.2020 / 07:45

Elfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
(11. BayIfSMV), vom 15. Dezember 2020

§ 20
Außerschulische Bildung, Musikschulen, Fahrschulen

(1) Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote sind vorbehaltlich Abs. 2 in Präsenzform untersagt.

(2) 1Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist. 2Es besteht Maskenpflicht, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann, insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen, sowie bei Präsenzveranstaltungen am Platz. 3§ 17 Satz 2 gilt entsprechend. 4Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

(3) Der Unterricht an Musikschulen ist in Präsenzform untersagt.

(4) Fahrschulunterricht, Nachschulungen und Eignungsseminare an Fahrschulen sind in Präsenzform untersagt.

 

§ 29
Inkrafttreten, Außerkrafttreten

(1) Diese Verordnung tritt am 16. Dezember 2020 in Kraft und mit Ablauf des 10. Januar 2021 außer Kraft.

(2) Mit Ablauf des 15. Dezember 2020 tritt die Zehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (10. BayIfSMV) vom 8. Dezember 2020 (BayMBl. Nr. 711, BayRS 2126-1-14-G), die durch Verordnung vom 10. Dezember 2020 (BayMBl. Nr. 734) geändert worden ist, außer Kraft.

Den Volltext können Sie hier nachlesen: www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-737/

...........................................................................

 

UPDATE: Regensburg, 16.12.2020 / 08:00

Aufgrund der Kabinettssitzung der Bayerischen Landesregierung vom 14.12.2020 ist davon auszugehen, dass das Verbot von Präsenzveranstaltungen in der Erwachsenenbildung mindestens bis zum 10. Januar verlängert wird.

Den Volltext können Sie hier nachlesen: www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-14-12-2020/

 

 

...........................................................................

  

UPDATE: Regensburg, 10.12.2020 / 08:00

 

 

Zehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
(10. BayIfSMV)

vom 8. Dezember 2020

 

§ 20

Außerschulische Bildung, Musikschulen, Fahrschulen

(1) Angebote der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote vorbehaltlich der Abs. 2 bis 4 sind in Präsenzform untersagt.

(2) 1Die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist. 2Es besteht Maskenpflicht, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann, insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen, sowie bei Präsenzveranstaltungen am Platz. 3§ 17 Satz 2 gilt entsprechend. 4Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

(3) 1Unterricht an Musikschulen darf nur erteilt werden, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m, bei Blasinstrumenten und Gesang ein Mindestabstand von 2 m gewahrt ist. 2Dies gilt entsprechend für Musikunterricht außerhalb von Schulen.

(4) 1Für theoretischen Fahrschulunterricht, Nachschulungen, Eignungsseminare sowie theoretische Fahrprüfungen gilt Abs. 2 Satz 1 bis 3 entsprechend. 2Für den praktischen Fahrschulunterricht und für praktische Fahrprüfungen gilt Maskenpflicht.

(5) § 5 Satz 2 gilt entsprechend.

 

 

 

§ 30 Inkrafttreten, Außerkrafttreten

1Diese Verordnung tritt am 9. Dezember 2020 in Kraft und mit Ablauf des 5. Januar 2021 außer Kraft. 2Mit Ablauf des 8. Dezember 2020 tritt die Neunte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (9. BayIfSMV) vom 30. November 2020 (BayMBl. Nr. 683, BayRS 2126-1-13-G) außer Kraft.

Den Volltext können Sie hier nachlesen: www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-711/

 

...........................................................................

 

UPDATE: Regensburg, 1.12.2020 / 10:00

 

Neunte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
(9. BayIfSMV) vom 30. November 2020

§ 20 Außerschulische Bildung, Musikschulen, Fahrschulen

(1) Angebote der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote vorbehaltlich der Abs. 2 bis 4 sind in Präsenzform untersagt. 

2) 1Die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist. 2Es besteht Maskenpflicht, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann, insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen, sowie bei Präsenzveranstaltungen am Platz. 3§ 17 Satz 2 gilt entsprechend. 4Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

 

 

§ 30 Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. Dezember 2020 in Kraft und mit Ablauf des 20. Dezember 2020 außer Kraft.

München, den 30. November 2020

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

 

 Den Volltext können Sie hier nachlesen: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-683/

 

 

Aus der Begründung der Neunten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
(9. BayIfSMV) vom 30. November 2020

 "Ebenfalls zur erforderlichen Reduzierung der Kontakte werden auch außerschulische Bildungsangebote, insbesondere die Angebote der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Bildungsangebote anderer Träger geschlossen. Ausgenommen sind digitale Angebote, die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung mit zugehörigen Prüfungen sowie Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks."

Den Volltext können Sie hier nachlesen: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-684/

 

...........................................................................

 

Regensburg, 30.11.2020 / 11:15


Liebe Mitglieder, ReferentInnen und KooperationspartnerInnen und Freunde der Erwachsenenbildung

leider warten wir noch immer auf die 9. Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Da die Maßnahmen jedoch schon ab morgen (1. Dezember) gelten, wollen wir Sie bereits jetzt Informieren.

Wir beziehen uns daher auf den Bericht aus der Bayerischen-Kabinettssitzung vom 26. November 2020.

"f. Geschlossen werden die Angebote der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz, also die Volkshochschulen und vergleichbare Angebote anderer Träger. Ausgenommen sind digitale Angebote, die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung mit zugehörigen Prüfungen sowie Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks." (https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-26-november-2020/ ) 

Diese Maßnahmen soll ab dem 1. Dezember definitiv bis 20.12.2020 gelten.

Zwar wurde die Schließung der Erwachsenenbildung im Landtag kritisiert. (https://www.bayern.landtag.de/webangebot2/webangebot/protokolle?execution=e3s1# ) Wir rechnen aber damit, dass diese in die 9. Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung unverändert einfließen wird. 

Das bedeutet, dass ALLE PRÄSENZVERANSTALTUNGEN DER ERWACHSENENBILDUNG staatlich untersagt sind, das betrifft z. B. auch Erwachsenenbildung in Pfarreien. Auch Veranstaltungen mit einem Hygienekonzept (was bisher grundlegend für jede Veranstaltung war) sind vom Verbot betroffen. Bitte informieren Sie auch angeschlossene Gruppen.

Wir werden sie informieren, sobald es hier Änderungen gibt. Bitte beachten Sie auch unsere Homepage (www.keb-regensburg-stadt.de) auf der wir aktuell die Informationen für Sie bereitstellen.

Nutzen Sie einfach, bis wir uns wieder sehen, unser vielfältiges Online-Angebot: https://www.keb-regensburg-stadt.de/projekte/online-keb/

Sehr gern weisen wir auf den musikalisch-spirituellen Adventskalender der Campusgemeinde hin: https://campusgemeinde.de/spiritualitaet/adventskalender/

Herzliche Grüße und eine gesegnete Adventszeit
Ihr Roland Preußl

Geschäftsführender Bildungsreferent

 

                                                                                                                  

Nach oben