Revolution der Zärtlichkeit –
Ein heilsamer Gegenentwurf zu: "Höher, schneller, weiter ..."

Eine Philosophie der sanften Macht

Vortrag

"Was ist nur mit der Zärtlichkeit geschehen, dass aus ihr eine so peinliche Angelegenheit werden konnte."
Isabella Guanzini

Im Zeitalter der Coolness ist es schwierig geworden, über Zärtlichkeit zu sprechen, ohne sentimental oder kitschig zu klingen. "Zärtlichkeit ist zu einem Nahrungsergänzungsmittel des Privatlebens geworden", schreibt die junge Philosophin Isabella Guanzini. In ihrem engagierten kleinen Buch bricht sie eine Lanze für die sanfte Macht, die uns zunehmend fehlt, um menschlich zu bleiben - oder es überhaupt erst zu werden.

Wir leben in einer bedrängten Welt, die uns immer mehr abverlangt, um mithalten zu können. Härte, Überreiztheit und Erschöpfung sind die Folge. Während alles Menschliche versteinert, wächst in uns die Sehnsucht nach einer neuen Luft zum Atmen.

Ausgehend von Gedanken von Papst Franziskus geht die Professorin und Autorin auf folgende Fragen ein: Wie aber können wir den Teufelskreis durchbrechen, in dem wir uns zu Tode steigern? Isabella Guanzini zeigt ganz ohne romantische Gefühlsduselei, dass jene sanfte Macht, die uns auf die Welt gebracht und am Leben erhalten hat, zu Unrecht unterschätzt wird. Denn Zärtlichkeit ist mehr als nur ein Wohlgefühl. Sie ist eine geistige Haltung, mit der wir sanft - und nicht durch Härte - das eigentliche Potenzial des menschlichen Lebens freisetzen und uns zugleich aus der zermürbenden mentalen Erschöpfung unserer Zeit befreien können.

Im Gespräch nach dem Vortrag werden wir zusammen das Thema für unsere heutige Zeit aktualisieren.


(Text: C. H. Beck Verlag)

Referentin:

Univ.-Prof. DDr. Isabella Guanzini, in Cremona geboren, studierte Philosophie und Theologie in Mailand und promovierte im Fach Fundamentaltheologie an der Universität Wien (2012) und im Fach Humanistischen Studien in Mailand (2013). Von 2000 bis 2009 war sie Lehrerin für Philosophie und Sozialwissenschaften am Gymnasium "Maffeo Vegio" (Lodi). Von 2007 bis 2009 war sie Dozentin für Einführung in die zeitgenössischen Philosophie und von 2008 bis 2013 Dozentin für Philosophische Theologie am Institut für Religionswissenschaften in Cremona. 2009-2016 war sie Dozentin für Philosophie an der Facoltà teologica dell'Italia Settentrionale in Mailand und Lektorin für Ästhetik an der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand. Derzeit ist sie Professorin für Fundamentaltheologie an der KU Linz - Katholische Privat-Universität Linz.

Datum Do 27.10.2022, 19:00 Uhr
Ort Pfarrsaal St. Wolfgang, Bischof-Wittmann-Str.24 (Simmernstr.), 93051 Regensburg
Gebühr Eintritt frei, Spenden erwünscht.
Veranstalter KEB, Pfarrei St. Wolfgang und Professur für Fundamentaltheologie an der Universität Regensburg in Kooperation mit: Akademisches Forum Albertus Magnus, KU Linz, Caritas im Bistum Regensburg (Gemeindecaritas), PUSTET Dombuchhandlung Regensburg und Hospizverein Regensburg e. V.
Link zu Google Maps
nach oben springen