Argentinien im Kaleidoskop seiner Geschichte

in der Reihe "Evita und Juan Domingo Perón - Die Nazi-Geschichte hinter dem Musical
mit Informationen zur Geschichte Argentiniens"

Online-Seminar

Online-Seminar - mit Anmeldung |

Beim ersten Teil der Reihe erhalten Sie einen geschichtlichen Überblick des Landes seit der Gründung des Vizekönigsreichs am Rio de la Plata durch die Konquistadoren.
Hierbei wird ersichtlich, dass der Rassismus schon seit er Gründung des Landes präsent war und als xenophobischer Ursprung der späteren faschistischen Tendenzen angesehen werden kann.
Wir werden die Entwicklung eines Agrarlandes betrachten und das Aufkommen der sozialistischen Bewegung. Im Besonderen werden im Fokus unserer Betrachtungen Perón und sein Militärputsch gegen den ersten sozialistischen Präsidenten Hipólito Yrigoyen stehen.
Zudem wird eine detaillierte Charakterisierung von Juan Domingo Perón vorgenommen: Wer war er? Welche Gründe hatte seine Bewunderung für Adolf Hitler, Benito Mussolini, General Franco. Ebenso stellen wir die Fragen nach dem "Vermächtnis" von Perón: In den Nürnberger Prozessen sah Perón beispielsweise nicht die gerechte Strafe für unvorstellbare Verbrechen, sondern kritisierte sie im Stil deutscher Nazis als "Siegerjustiz": "In Nürnberg geschah damals etwas, was ich persönlich als eine Schande und als eine finstere Lektion für die Zukunft der Menschheit ansah. [...] [E]s ist die größte Ungeheuerlichkeit, welche die Geschichte niemals vergessen wird."

Referentin:

Prof. Erika Rosenberg, Journalistin, 1951 in Buenos Aires geboren, wohin ihre Eltern vor den Nazis geflohen waren - ist Journalistin und Autorin und hat als Dozentin am Goethe-Institut, im Argentinischen Auswärtigen Amt und an der Katholischen Universität zu Buenos Aires gearbeitet. Sie ist Übersetzerin und Dolmetscherin. Im Jahr 2014 wurde ihr das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland am Bande verliehen, im März 2016 erhielt sie den Austrian Holocaust Memorial Award des Österreichischen Auslandsdienstes.

Erika Rosenberg war eine enge Vertraute der Schindler-Witwe Emilie (1907-2001), die nach vielen in Argentinien verbrachten Jahrzehnten wieder nach Deutschland zurückgekehrt war, und hat u. a. Biografien über Oskar und Emilie Schindler verfasst. (Text: Herbig Verlag)

Datum Di 23.02.2021, 19:00 - 21:45 Uhr
Ort Online-Bildungsplattform der KEB
Gebühr kostenfrei, Spenden erwünscht. Die KEB ist ein kleiner Verein, der Bildung staatlich und kirchlich anerkannt anbietet. Diese Zeit ist für uns gerade nicht leicht, da wir fast alles, was wir geplant hatten, absagen mussten und Löhne weiter bezahlt werden müssen. Wir wissen aber auch, dass die Zeit für Sie nicht leicht ist. Wenn Sie unsere Bildungsarbeit trotzdem unterstützen können und möchten, sind wir Ihnen sehr dankbar. Als kleines Dankeschön bieten wir Ihnen auch kostenfreie Online-Seminare an und Ihre Spende ist natürlich auch steuerlich absetzbar, da wir als gemeinnützige Organisation anerkannt sind. Ansonsten bitte bei Ihrer Spende als Verwendungszweck nur "Spende" angeben. (Bei Spenden über 300 € senden wir Ihnen natürlich auch eine Spendenbescheinigung zu. Für Beträge darunter reicht ein einfacher Nachweis z.B. ein Kontoauszug für das Finanzamt.) Vergelt's Gott!
Veranstalter FES & KEB im Landkreis Regensburg e.V.
Anmeldung https://www.fes.de/regionalbuero-regensburg oder direkter Anmeldelink (siehe untern):

Hinweis: Zu Veranstaltungen mit Anmeldung wird Ihnen der Zugangslink per E-Mail mit der Anmeldebestätigung zugesandt. Für Veranstaltungen ohne Anmeldung befindet sich der Link direkt auf dieser Seite. Bitte verwenden Sie für das Online-Seminar die Browser CHROME oder FIREFOX. Diese Browser garantieren eine gute technische Umsetzung. Es wird nämlich bei unserer Lösung keine Software auf ihrem PC installiert. Unsere Software-Lösung entspricht zu 100% den Datenschutzbestimmungen. Unsere Prämisse ist, dass wir Ihnen Bildung mit Datensicherheit bieten. Eine Möglichkeit ist auch, dass Sie den Zugangslink über Ihr Smartphone öffnen und so teilnehmen.

Hier finden Sie einen kurzen technischen Hinweis zur Teilnahme am Online-Seminar:

Direkte Anmeldung hier:

Nach oben