Don Gilberto Bosques - Saldívar. Der mexikanische Diplomat, der ca. 40.000 Menschen zwischen 1939 und 1943 in Frankreich rettete

In der Reihe: "Die unbesungenen Helden neben Schindlers-Liste."

Online-Seminar

Kostenfreies Online-Seminar - mit Anmeldung |

Außer einer Allee in Wien und einer Volkshochschule in Berlin, die nach Bosques benannt wurden, kennt niemand die Geschichte des Mannes, der von Kindesbeinen an für Menschenrechte plädierte.
Als Generalkonsul in Paris und Marseille war er von dem mexikanischen Präsidenten Cárdenas, ein überzeugter Sozialist, beauftragt so viele wie möglich vor Franco fliehende Republikaner zu retten. Mexiko gewährte Flüchtlingen aus Spanien, Deutschland, Österreich, Polen, Ungarn Asyl.
Die Lage spitzte sich zu, als sich das Vichy-Regime, das mit dem Dritten Reich kollaborierte, etablierte. Bosques stellte Schutzbriefe aus und organisierte die Schiffsausreisen. Er inspizierte die Internierungslager und verteilte unter den Refugeés Lebensmitteln, Medikamente, Kleidungstücke. Er mietete sogar zwei Schlösser in Marseille als Schutzhäuser an, um die Schutzsuchenden bis zur Ausreise unterzubringen.
Die berühmte Schriftstellerin Anna Seghers und ihre Familie danken dem mexikanischen Diplomaten für ihr Leben. Sie hat Bosques ein literarisches Denkmal in ihrem Werk "Transit" gesetzt.
Don Gilberto Bosques Saldívar, eine Sternstunde der Menschheit!

Referentin:

Prof. Erika Rosenberg, Journalistin, 1951 in Buenos Aires geboren, wohin ihre Eltern vor den Nazis geflohen waren - ist Journalistin und Autorin und hat als Dozentin am Goethe-Institut, im Argentinischen Auswärtigen Amt und an der Katholischen Universität zu Buenos Aires gearbeitet. Sie ist Übersetzerin und Dolmetscherin. Im Jahr 2014 wurde ihr das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland am Bande verliehen, im März 2016 erhielt sie den Austrian Holocaust Memorial Award des Österreichischen Auslandsdienstes.

Erika Rosenberg war eine enge Vertraute der Schindler-Witwe Emilie (1907-2001), die nach vielen in Argentinien verbrachten Jahrzehnten wieder nach Deutschland zurückgekehrt war, und hat u. a. Biografien über Oskar und Emilie Schindler verfasst. (Text: Herbig Verlag)

Datum Mi 01.07.2020, 19:00 - 20:00 Uhr
Ort Zuhause
Gebühr kostenfreies Online-Seminar -
Veranstalter FES, KHG und KEB
Anmeldung mit Anmeldung

Hinweis: Bitte verwenden Sie für das Online-Seminar die Browser CHROME oder FIREFOX. Diese Browser garantieren eine gute technische Umsetzung. Es wird nämlich bei unserer Lösung keine Software auf ihrem PC installiert. Unsere Software-Lösung entspricht zu 100% den Datenschutzbestimmungen. Unsere Prämisse ist, dass wir Ihnen Bildung mit Datensicherheit bieten. Eine Möglichkeit ist auch, dass Sie den Zugangslink über ihr Smartphone öffnen und so teilnehmen.

Anmeldung über die Friedrich-Ebert-Stiftung:

Hier finden Sie eine kurze Information zur Teilnahme an dem Online-Seminar:

Nach oben