"Runter vom hohen Ross"

Über den Katakombenpakt zur Amazonas-Synode

Vortrag

Mit dem II. Vatikanischen Konzil 1962-1965, mit dem von ihm in Gang gesetzten Prozess kirchlicher Umkehr entsteht die Bewegung "Kirche der Armen". Deren erste Frucht war der Katakombenpakt am Ende des Konzils, als sich 40 Bischöfe verpflichteten, Zeugen einer "dienenden und armen Kirche" zu sein. Damit beginnt die Entkolonialisierung von Evangelium, Theologie und Kirche. Wie kann die Kirche wirksames Zeichen des Leben spendenden Willens Gottes in einer Welt von Unterdrückung, Ausbeutung und vorzeitigem Tod sein? Diese Frage verändert die Kirche, vor allem in Lateinamerika, tiefgreifend. Die überwiegend okzidental, imperial und kolonial geprägte Kirche wechselt ihren Standort - und ruft damit auch die Gegner einer solchen Umkehr auf den Plan. Der von diesem Prozess geprägte Papst aus Lateinamerika beruft gegenwärtig die Amazonien-Synode ein. Amazonien steht für die Probleme des gesamten Planeten - wie die heftige Debatte um den Klima-Notstand auch in unserem Land beweist. Die Verkündigung und das Handeln der Kirche in Amazonien werden zum "Test" für die gesamte Kirche und Gesellschaft. Die Kirche mit dem Antlitz Amazoniens in ihren vielen Nuancen wird eine Kirche im Aufbruch sein, die eine monokulturelle, klerikale und koloniale Tradition ablehnt, die stattdessen die vielen verschiedenen kulturellen Ausdrucksweisen der Völker zu respektieren und zu unterscheiden weiß. Damit ist die Bedeutung der Debatte über die Amazonasregion hinaus für die ganze Kirche auf den Punkt gebracht.

Referent:

Pfarrer em. Norbert Arntz, emeritierter kath. Pfarrer des Bistums Münster, geb. 1943, studierte Theologie und Sozialwissenschaften in Münster, München, Lima und San José/Costa Rica. Von 1983 bis 1990 "weltkirchliche Lehrzeit" beim Volk der Quechua im südlichen Andenhochland Perus. Mit dem Team des Instituts für Theologie und Politik in Münster hat er an dem Projekt gearbeitet "50-Jahr-Gedenken des II. Vatikanum 2012-2015" in der Perspektive des "Katakombenpaktes für eine dienende und arme Kirche". Jetzt arbeitet er mit daran, die Amazonien-Synode als Test für die gesamte Kirche und Gesellschaft auch in Deutschland begreiflich zu machen.

Datum Mi 09.10.2019, 19:30 Uhr
Ort Pfarrzentrum St. Anton, Furtmayrstr. 22, 93053 Regensburg
Gebühr Eintritt frei, Spenden erwünscht.
Veranstalter KEB, KHG und Pfarrei St. Anton

Der Text zum Katakombenpakt von 1965

Link zu Google Maps
Nach oben