Schuld und Vergebung - nur eine katholische Erfindung?

Gesprächsrunde mit filmischen Einblicken

"Wir entschuldigen uns für die Verspätung ..." Ein kleines Routine-Beispiel aus dem Pendler-Alltag. Geht es wirklich so einfach, vergeben und vergessen?
Anders gefragt: Wie geht Entschuldigung, wie Versöhnung? Bedarf es dabei immer der "5 B"? Oder redet die Kirche den Menschen "besinnen - bereuen - bekennen - büßen - bessern" nur ein, um ihnen das Leben schwer zu machen?
Was ist der Unterschied zwischen Vergeben und Versöhnen? Und bedarf man als moderner Mensch noch der Erlösung?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des unkonventionellen Gesprächsabends mit Fachleuten aus Theologie, Medizin und Seelsorge. Beim gemeinsamen Durchdringen des Themenfeldes "Schuld und Vergebung, Versöhnung und Erlösung" sind Seitenblicke auf die Kinoleinwand mit eingeplant.

Gesprächspartner:
Prof. Dr. Erwin Dirscherl, Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Regensburg
Dr. Bernhard Heindl, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Regensburg (angefragt)
Dr. Thomas Kroll, Mitglied der kath. Filmkommission und Leiter des Referats Verkündigung / Missionarische Pastoral im Erzbistum Hamburg
Dr. Christoph Seidl, Leiter der Dienststelle "Seelsorge für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen" im Bistum Regensburg

Herzliche Einladung zum Bußgottesdienst davor um 18:00 Uhr in der, Kirche St. Franziskus:

Bußgottesdienst mit Filmausschnitten

Freitag 5. April 2019, 18.00 Uhr, Kirche St. Franziskus
Regensburg - Burgweinting, Kirchfeldallee 3
mit Pfarrer Dr. Christoph Seidl, Regensburg
und Dr. Thomas Kroll, Berlin

Musikalische Gestaltung: "Omnes Gentes"

"Kino als Andachtsraum" - diese Kurzformel von Dr. Thomas Kroll bringt dessen Beobachtung zum Ausdruck, dass die wesentlichen Themen des Lebens - Liebe und Sehnsucht, Gelingen und Scheitern, Hoffnung und Verzweiflung, Tod und Leben - von Menschen eher im Kino erlebt und anschließend bedacht werden als in der Kirche. Von daher legt sich der Gedanke nahe, einmal auch der Filmkunst in der Kirche Raum und Zeit zu gewähren.
So lädt Sie dieser Bußgottesdienst ein, anhand von Filmausschnitten und mit Blick auf Ihr Leben über Gelingen und Scheitern sowie über die Sehnsucht nach Versöhnung nachzudenken. Nicht genug, Sie können auch die Zusage Gottes erleben und feiern, der groß im Verzeihen ist und unbegrenzt in seiner Barmherzigkeit. Immer noch gilt die Versöhnung mit sich selbst, mit anderen Menschen und mit Gott als gute Vorbereitung auf das nahe Osterfest.

Referenten:

Prof. Dr. Erwin Dirscherl, Universität Regensburg, Lehrstuhl Dogmatik

Dr. Christoph Seidl, Seelsorger für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen

Dr. med. Bernhard Heindl

Dr. Thomas Kroll

Datum Fr 05.04.2019, 19:30 Uhr
Ort Pfarrheim St. Franziskus Burgweinting, Kirchfeldallee 12, 93055 Regensburg
Link zu Google Maps