Stiftspfarrkirche St. Kassian - Gebaute, geschnitzte und gemalte Schönheit.

Die wohl älteste Pfarrkirche Regensburgs wird um das Jahr 885 zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt. Unbeschadet überstand sie den Stadtbrand im Jahr 891 und wurde in den folgenden Jahrhunderten immer wieder erweitert und im Stil der jeweiligen Zeit »schön« umgestaltet. Mit der Aufstellung einer »Schönen Maria« von Hans Leinberger im Jahr 1747 begann eine völlige Neugestaltung des mittelalterlichen Raums: die Kirche erhielt eine festliche Raumschale im Stil des Rokoko. Diese wurde von 2012 bis 2015 grundlegend restauriert und mit einem zeitgenössischen Altar, Ambo und Priestersitz ergänzt. Bedeutend sind die Fresken im Mittelschiff: Bemerkenswert »schöne Frauen« aus Erzählungen des Alten Testaments werden in Beziehung zur Gottesmutter Maria gesetzt.

Datum Fr 31.05.2019, 18:00 Uhr - Fr 30.08.2019, 19:15 Uhr
Ort St. Kassian, Kirchenportal (Eingang Malergasse)
Gebühr 6,00 € / 4,00 €
Veranstalter DOMPLATZ 5 in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Regensburg-Stadt e. V.
Anmeldung nicht erforderlich
Nach oben