Das Theologische hinter den Kunststilen

Vortrag

Eine rein kunstgeschichtliche Sichtweise wird unseren Kirchenbauten nicht gerecht. Ein guter Kunsthistoriker muss zumindest ein leidlich guter Theologe sein, um dem Sinngehalt und der Ikonographie - etwa der Basilika St. Emmeram in Regensburg - gerecht zu werden.
Der bekannte Theologe Ludwig Mödl formuliert die These seines Vortrags wie folgt: "Gemeinhin spricht man von Kunststilen, als wären diese beliebige Moden eines Zeitempfindens. Im Vortrag sei der Versuch gemacht aufzuzeigen, dass die einzelnen Kunststile sehr eng mit dem Lebensgefühl der Menschen verbunden sind. Romanik, Gotik, Renaissance, Barock, Neugotik usf. initiieren als Architektur wie auch in ihren Ausstattungselementen jeweils unterschiedliche Stimmungen und Gefühle, hinter denen jeweils auch unterschiedliche theologische Schwerpunkte stehen."

Referent:

Prof. Dr. Ludwig Mödl, Pastoraltheologe, LMU München

Datum Mo 01.07.2019, 19:30 Uhr
Ort Zugang links vor dem Portal der Basilika
Gebühr 5,00 €
Veranstalter Akademisches Forum Albertus Magnus in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) in der Stadt Regensburg e.V.
Anmeldung Anmeldung und Informationen unter Tel.: 0941/ 597 1612 (Sekretariat) oder www.albertus-magnus-forum.de
Link zu Google Maps
Nach oben