St. Vitus: Die 1. monumentale Hallenkirche Bayerns

Gegründet wurde St. Vitus im Jahr 999 als Benediktiner-Kloster. Um 1100 entstand anstelle des Vorgängerbaus eine romanische Hallenkirche, die erste ihrer Art in Bayern. Im 15. Jahrhundert zogen Kartäusermönche in das Kloster ein und führten in der Kartause Prüll gut 300 Jahre ein Leben in Askese und Gebet. 1803 wurde die Kartause im Zuge der Säkularisation aufgehoben. Die Kirche dient heute als Krankenhauskirche für das im ehemaligen Kloster untergebrachte Bezirksklinikum. Vor der Kirche befindet sich ein Gedenkort für die Patienten, die der NS-Psychiatrie in der Regensburger Heil- und Pflegeanstalt Karthaus-Prüll zum Opfer fielen. Mit dem Kunsthistoriker Bruno Feldmann.

Begrenzte Teilnehmerzahl

Datum Do 13.09.2018, 14:00 Uhr
Ort Treffpunkt St. Vitus (Ludwig-Thoma-Str. 14a), Hauptportal
Gebühr 6,- € / 4,- € ermäßigt
Veranstalter DOMPLATZ 5 in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Regensburg-Stadt e. V.
Anmeldung Infozentrum DOMPLATZ 5, Tel.: 0941/597-1662 oder E-Mail: domfuehrungen@bistum-regensburg.de